Mittwoch, 1. Februar 2017

{DIY} Stehlampe aus einem Birkenstamm & neue Fototapete


Im Wohnzimmer hat sich nochmal was getan, wir haben unsere neue Stehlampe fertig und juchu, die neue Fototapete dahinter - also ich fühl mich, als würde ich ein kleiner Wald Zuhause haben. Und da wir sehr gern in der Natur draußen sind und auch das Material Holz lieben, ist diese kleine Ecke etwas ganz besonderes für uns. Dazu kommt natürlich auch, dass wir die Lampe selber gebaut haben. Die Idee ist uns wirklich so quasi zugeflogen, denn den Birkenstamm haben wir zufällig von einem Bekannten geschenkt bekommen. Die Idee von der Lampe mit Betonfuß ist uns daraufhin gleich gekommen, da wir schon eine Lampe anschaffen wollten. 


Das brauchst du:
Birkenast
Säge
Holzbohrer
2 Eimer, 1x als Form, 1x zum Anmischen
Betonmischung (zB Grauzement)
Speiseöl
Pinsel
Wasser
Unterlage für den Boden
Lampenschirm
Lampenfassung und Kabel mit Schalter
Dosenbohrer 
LED-Birne
elektr. Tacker
Filz

So geht's:
Zu Beginn sägt man sich den Birkenstamm in gewünschter Höhe zu und bohrt mit einem Dosenbohrer (Größe der Fassung) in ein Ende eine Öffnung. Etwas tiefer, als die Fassung hoch ist. Für das Kabel bohrt man an der tiefsten Stelle der Öffnung ein Loch von außen durch. Dadurch kann man anschließend das Kabel ziehen und an der Fassung anschließen (dafür gegeben falls eine Anleitung aus dem Internet oder professionelle Hilfe suchen!)


Nun lohnt sich ein Test, ob die Lampe auch funktioniert. Die Fassung schraubt man nun am Holzstamm fest. Jetzt bereitet man alles für das Anmischen des Materials vor und bepinselt einen Eimer mit Speiseöl - so kann der Betonfuß viel besser aus der Form gelöst werden. Dann füllt man einen Teil der Masse in den Eimer und stellt den Birkenstamm in die Mitte. 


Damit der Baumstamm nicht umfällt, sollte er irgendwo ruhig stehen, oder wie ich es gemacht habe, zwischen 2 Stühle gestellt. Nun den Eimer weiter mit der Betonmasse befüllen. Der Beton sollte nun mindestens 2-3 Tage getrocknet werden, um sicher zu gehen, dass der Beton ausgehärtet ist. Zum Schluss wird der Betonfuß aus dem Eimer gehoben und das Stromkabel an der Rückseite mit dem Tacker befestigt. Glühbirne reindrehen und ein Filz als Unterlage schadet dem Boden nicht. 




Zuvor, als nur die Lampe so da stand, fehlte mir noch irgendetwas an der Wand, denn nur die Lampe war mir etwas zu langweilig. Als ich dann neulich eine Anfrage von PIXERS erhalten habe, die mich eingeladen haben, etwas aus ihrem Onlineshop zu testen, habe ich gleich gestöbert. Ich kannte die Seite zuvor nicht, war aber gleich angetan vom ganzen Design und der Aufmachung. Dann kam die Idee mit der Fototapete mit passendem Waldmotiv zur Lampe. Das tolle bei PIXERS ist, dass man die Fototapeten in seinem eigenen Format drucken lassen kann und sich zB. auch nur einen Ausschnitt von einem Bild aussuchen kann. Die Tapete hatten wir schnell angebracht und hat eine feine Oberfläche, die auch abwischbar ist. Vielen Dank an PIXERS - durch euch habe ich nun einen kleinen Wald Zuhause. 

Im folgenden Link findet ihr auch einen Beitrag vom PIXERS Blog, mit einer interessanten Aufstellung über die 20 meist fotografierten Städte Europas - und die davon meist fotografierten Sehenswürdigkeiten. Na was denkt ihr, wer ist auf Platz 1?

Liebe Grüße

Eure


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen