Sonntag, 29. Juni 2014

Waffel Kirsch Cake mit Topfencreme


Passend zum Sonntag gibt es heute einen schnellen Waffel Kirsch Kuchen mit Topfencremefüllung. Der Kuchen ist sehr schnell gemacht und schmeckt zusammen mit den Kirschen einfach lecker. Die Waffeln haben durch den Kakao noch einen leckeren schokoladigen Geschmack. Die einzige Voraussetzung dazu ist ein Waffeleisen. Die bekommt aber auch schon sehr günstig zu kaufen.



Schokowaffeln:

3 Stk. Eier
250 g Mehl
1 Pkg. Backpulver
3 EL Kakao
180 ml Milch
1 Pkg. Vanillezucker
150 g Zucker

Butter fürs Waffeleisen


Topfencreme:

250 g Naturjoghurt
250 g Magertopfen
1 Pkg. Vanillezucker
Agavendicksaft oder Honig
etwas Zitronenschale

Kirschen


Das Waffeleisen vorheizen und mit einem Pinsel und Butter alles einfetten. 
Mehl, Backpulver, Zucker, Kakao, Vanillezucker miteinander vermengen. Die Eier schaumig schlagen und nach und nach Milch und Mehl-Zuckermischung unterrühren. 1 Suppenkelle voll auf das Waffeleisen geben und backen (geht nicht länger als 2-3 Minuten). Anschließend die Waffeln gut auskühlen lassen. 

Für die Topfencreme vermischt du alle Zutaten miteinander und schmeckst sie ab. Die süße kann jeder selber bestimmen. Dann abwechslungsweise Waffeln mit Creme und klein geschnittenen Kirschen schichten. Zum Schluss könnt ihr die Torte noch mit ganze Kirschen und einem Minzblatt dekorieren und mit Staubzucker bestreuen. 



Freitag, 27. Juni 2014

{DIY} Picknickkorb & Picknick am Bodensee - einfach herrlich!


Vor kurzem wurde das tolle Projekt gestartet, Vorarlberger Blogs mehr untereinander zu unterstützen. Es wurde die Gruppe gsiBlogger gegründet - was das genau bedeutet findest du hier. Im Monat Juni präsentiert jeder passend zu seinem Blog ein Post mit Ländle-Bezug (Vorarlberg wird auch als das "Ländle" bei den Österreichern genannt). Bei mir gibt es heute ein leckeres Picknick am Bodensee, natürlich mit vielen Leckereien und einem tollen DIY. 


Wir lieben es gemütlich am See zu sitzen, dazu gibt es leckeres Essen und tolle Musik - was will man mehr :)
Dazu hab ich auch meinen eigenen Picknickkorb gebastelt und praktische "Snacks to go" gezaubert. Das Wetter war auch wieder grandios und man konnte so richtig entspannen und genießen.




Das ist mein selbst gebastelter Picknickkorb. Hier habe ich einfach einen normalen Korb verwendet, an ihm ein dünnes "Seemannstau" befestigt und vorne mit Pinnadeln ein Stückchen Stoff befestigt, welches ich zuvor beschriftet habe. Das "Seemannstau" habe ich von einer alten Umhängetasche, die seit längerem schon kaputt in meinem Kleiderkasten liegt. Man kann auch einen Gürtel verwenden, wenn man einen kleineren Korb als ich habe. Leider war meiner dafür schon zu groß.  





Schoko Himbeer Cupcakes
für ca. 12 Stk. 

Teig:
Backmischung für Schokomuffins

Cup:
Dr. Oetker Paradiescreme Vanille
125 g Topfen
300 ml Milch
rosa Lebensmittelfarbe oder etwas Himbeersirup oder zerdrückte Himbeeren
2 Tassen Himbeeren

Wenns mal schnell gehen muss und mann sonst noch genug vorbereiten muss, finde ich Backmischungen ganz praktisch. Diese bereitet ihr laut Anleitung zu und lasst sie gut auskühlen. Ich hab vor dem Backen noch in jeden Muffin 3 Himbeeren gegeben. Gut auskühlen lassen!

Für die Creme vermixt ihr zuerst die Milch mit dem Topfen und fügt dann die Paradiescreme hinzu. Zum Schluss noch einfärben und auf die Muffins spritzen. Das Himbeerchen garniert noch alles hübsch. 


Die kleinen Brötchen in den tollen Backformen sind auch praktisch zum mitnehmen und sind mal was anderes als normale gekaufte Brötchen. 

Für ca. 3 Vollkornbrötchen braucht ihr folgendes:


250 g Weizenvollkornmehl
250 g Dinkelvollkornmehl
325 g lauwarmes Wasser
10 g Frischhefe
10 g Salz
2 EL Olivenöl
Leinsamen
Haferflocken

Die Hefe zerbröseln und in dem lauwarmen Wasser auflösen und 10 Minuten stehen lassen. Dann die beiden Mehle dazusieben, Salz und Öl dazugeben und gründlich mit dem Knethaken vermengen. Dann knetet ihr noch auf der Arbeitsfläche alles gut durch und formt es zu einer Kugel. Ab damit in eine leicht geölte Schüssel und mit Frischhaltefolie abdecken. An einem warmen Ort ca. 30 Minuten gehen lassen. 
Die Teigkugel auf die leicht bemehlte Arbeitsfläche kippen, nochmal kurz durchkneten und zurück in die Schüssel geben. Erneut abgedeckt 30 Minuten stehen lassen und anschließend wieder kurz durchkneten. Nun den Teig in die Förmchen füllen, mit einem Löffel und lauwarmen Wasser glatt streichen und mit ein paar Leinsamen und Haferflocken bestreuen. Das ganze nochmal 30 Minuten gehen lassen. 
Den Ofen schon mal auf 200°C (Umluft) vorheizen. Nun könnt ihr alles in den Backofen geben und ca. 25-30 min Backen. Nach 5 Minuten backen schneidet ihr noch der länge nach in das Brötchen, damit es nachher schön auseinander geht. 


Hier hab ich einen Kräuter-Knoblauch Dip gemacht, in ein Mason Jar Ball Glas gegeben und mit Karottensticks befüllt.  


Für das Erdbeer-Schicht-Dessert braucht ihr folgendes:
Für ca. 2 Weck Gläser:

250 g Naturjoghurt
250 g Magertopfen
etwas Agavendicksaft oder Honig
Bourbon-Vanillezucker
500 g Erdbeeren

Erdbeeren putzen, waschen und in kleine Würfel schneiden. Für die Creme vermixt ihr alle Zutaten miteinander (ohne die Erdbeeren) und schmeckt sie ab. Dann schichtweise in ein Glas füllen - mit Erdbeeren beginnen und aufhören. Zum Schluss könnt ihr noch ein Minzeblatt darauf  legen und mit dem Deckel verschließen. 


Seifenblasen AHOI :)


Hier noch leckere Tomaten-Mozzarella Spieße mit leckerem Baslikum.


Für die Wraps hab ich folgendes verwendet:

Chili Tortilla Fladen
Meerrettich Aufstrich
Rucola
Schinken
Gurken
Radischen
Kresse

Die Wraps mit Meerrettich Aufstrich bestreichen, mit Gurken- und Radischenstreifen, Schinkenröllchen, Rucola und Kresse belegen und schlussendlich zu Wraps einrollen. Zum Schluss hab ich alles noch mit einem Butterpapier und einem Stück Serviette umwickelt und mit einem Garn festgebunden. Die waren echt total lecker!



 Ich hoffe euch hat mein Picknick gefallen und plant vielleicht schon bald euer eigenes :)

Ganz liebe Grüße

Mittwoch, 25. Juni 2014

Rezept zur WM - Caipirinha Cheesecake im Glas


Passend zur WM in Brasilien gibt's heute ein leckeres Dessert im Glas. Der Großteil von euch hat sich sicher schon ein Match der Fußball WM angeschaut und mitgefiebert. Damit der brasilianische Flair auch etwas zu euch nach Hause kommt, zeig ich auch heute wie ihr diese erfrischende Kombination aus Mango, Limetten und Kuchen ins Glas bekommt. 




Caipirinha Cheesecake im Glas
für 4 Gläser Ball Mason Jar Gläser à 463 ml 

Teig:
120 g Mehl
170 g Zucker
2 EL Kakao 
150 ml Öl
120 ml Buttermilch
1 Ei
1 TL Weißweinessig
1/2 TL Backpulver
1/2 TL Salz
1 Schuss Cachaça

Creme:
400 g Frischkäse
4 EL weiche Butter
100 g Puderzucker
Schale einer Limette
Saft einer halben Limette

1 Mango



Das Mehl, Backpulver, Kakao und Salz vermengen. Weißweinessig und Buttermilch miteinander vermischen. Dann vermixt ihr Öl und Zucker in einer Schüssel miteinander, bis eine sämige Konsistenz entsteht. Danach das Ei hinzufügen und weiter mixen. Anschließend abwechselnd einen Teil der Mehlmasse und danach einen Teil der flüssigen Masse in die Öl-Ei-Zucker-Mischung geben und verrühren. Zum Schluss einen Schuss Cachaça hinzugeben. Den Teig so lange rühren, bis alles gut miteinander vermischt ist. Danach wird der Teig auf 12 Muffin-Papierförmchen aufgeteilt und bei 180°C Ober-Unterhitze für ca. 20 Minuten gebacken (Nadeltest machen!). 

Für die Creme Butter und Frischkäse mit dem Handmixer verrühren, bis eine glatte, cremige Masse entsteht. Dann nach und nach den Puderzucker hinzufügen und zum Schluss den den Limettensaft und Schale unterrühren. Weiter mixen bis es eine cremige Konsistenz ergibt. 

Die Mango schälen und in 1 cm große Stücke schneiden. 

Die Gläser mit Kuchen, Creme und Mangos abwechselnd befüllen, mit Kuchen beginnen und mit den Mangos abschließen. Ev. mit einem Papierschirmchen dekorieren und zusammen mit einem leckeren gekühlten Holundersaft mit Limettenscheibchen genießen.


Viel Spaß noch beim WM schauen und genießen!

Liebe Grüße




Rezept gesehen auf: 


Sonntag, 22. Juni 2014

{DIY} Brotkorb aus einem Wachstischtuch


So werden frische Brötchen perfekt ins Szene gesetzt. Hier wurde ein Stückchen von einem Wachstischtuch zweckentfremdet und zu einem schicken Brotkörbchen verwandelt. Praktisch dazu ist es auch noch. Es lässt sich super leicht abwischen und kann auch platzsparend im Schrank verstaut werden, da es jeder Zeit wieder aufgeschnürt werden kann. Mit einem süßen Stoff und netten Schleifchen, ist auch dieser Brotkorb ein echter Hingucker. 


Das brauchst du dazu:
2x 40 x 40 cm große Quadrate aus einem Wachstischtuch
8 Geschenkbänderstreifen á 20 cm
Zickzackstoffschere
Stoffschere
Geodreick
Nähmaschine
Stecknadeln


Zeichne auf einem Stücken des Wachstischtuches in jedes Eck Quadrate von 8 x 8 cm. Lege das zweite Stückchen verkehrt darunter und steck sie mit Stecknadeln zusammen fest. Dann schneidest du mit der Zickzackstoffschere die Quadrate aus und legst die Schleifchen zwischen beide Wachstischtücher wie auf dem Bild. Befestige sie ebenfalls mit den Stecknadeln.


Nun kannst du mit der Nähmaschine herum nähen. Lass bei den noch nicht mit der Zickzackschere geschnittenen Kanten etwas mehr Platz zum Rand, welche nach dem herumnähen auch noch damit geschnitten werden. Falls das Zickzack bei den Schleifchen nicht mehr so gut aufeinander passt, musst du hier ev. etwas nachschneiden. Zum Schluss können die Bändchen zu Mäschchen gebunden werden und fertig ist das Brotkörbchen. Natürlich kann es auch als ein anderes Körbchen verwendet werden, aber als Brotkorb echt total praktisch. 





Donnerstag, 19. Juni 2014

Holunderblüten Minze Sirup - perfekt für jeden Hugo


Wie jedes Jahr hab ich auch heuer wieder fleißig Holunderblütensirup gemacht. Verfeinert mit Minze schmeckt er noch erfrischender. Viele von euch haben sicher auch schon brav Holunderblüten gesammelt und zu Sirup angesetzt. Die Zeit der Blüten ist ja schon bald vorbei, also beeilt euch noch schnell, der Sirup darf nämlich in der Sommerzeit nicht fehlen, denn für den leckeren Hugo ist er perfekt gemacht. 



Ein paar hab ich in kleine Milchfläschchen abgefüllt, welche super zum Verschenken und ein kleines Mitbringsel für eine Einladung sind. Der Rest hab ich in große Flaschen abgefüllt.

Für ca. 1 Liter Flasche Sirup braucht ihr folgendes:
1 Pkg. Holunderblütensirup Zucker (von Wiener Zucker)
15 - 20 Dolden Holunderblüten (ich nehm immer 20)
2 Bio Zitronen
3-4 Minzstängel
3/4 Liter Wasser


Schüttelt euch die Holunderblüten gut aus und legt sie ein Gefäß, am besten in einen Kübel, wo ihr dann den Sirup darauf schütten könnt. Kocht den Sirupzucker und das Wasser zusammen auf, bis sich der Zucker vollkommen verflüssigt hat. Dann gießt ihr den Sirup über die Holunderblüten und gebt die Minzstängel sowie in die in viertel geschnittenen Zitronen dazu. Rührt gut um und lasst es 3 Tage ziehen. Ev. jeden Tag etwas umrühren. Am 3. Tag seiht ihr alles durch ein sauberes Tuch ab und kocht es nochmal auf. In saubere Flaschen abfüllen, verschließen und etikettieren. 
Ich mach meistens gleich schon 3-4 Liter Sirup, dass sich die Arbeit auch lohnt. 


Für den Hugo:

2 EL Holunderblüten-Minze-Sirup

100 ml Prosecco
100 ml Mineralwasser
2-3 Limettenschnitze

Minzeblätter (als Deko und noch frischeren Geschmack)
Eiswürfel


Ich wünsch euch noch einen schönen Feiertag!

Eure

Dienstag, 17. Juni 2014

{DIY} Pflanztisch aus Paletten


Ein Pflanztisch wollte ich immer schon mal haben, als Hobbygärtner so wie ich ist sowas schon total toll. Bis jetzt hab ich immer meine Pflanzen entweder am Balkontisch oder Esstisch eingepflanzt, aber immer mit einer großen Dreckerei verbunden, vorallem will man die Erde dort ja nicht haben. Hier hat man die perfekte Höhe zum Arbeiten, wenn Erde daneben geht kehr ich sie einfach wieder in den Kübel und die Wachstischdecke lässt sich auch ganz einfach abputzen. Ich kann endlich meine Gartenutensilien aufhängen, meine Blumentöpfe super verstauen und hab nebenan gleich unsere Regentonne.



Der Pflanztisch besteht aus 3 Europaletten. Zwei Füße und eine Ablage an der Wand, welche jeweils zugeschnitten wurden . Die Größe und Breite kann jeder selber bestimmen, aber da unser Balkon nicht so breit ist, ist er eher schmäler ausgefallen. Die Arbeits- und Ablagefläche bestehen jeweils aus einzelnen Holzlatten, die wir gerade noch Zuhause herum liegen hatten. Wir haben sie einfach entsprechend zugeschnitten und auf die Paletten geschraubt. Zwischen den beiden Füßen könnt ihr so viele Bretter anschrauben wie ihr wollt. Je mehr Bretter, desto mehr Ablageflächen habt ihr. Schlussendlich hab ich die Schnittstellen bei den Paletten noch sauber abgeschliffen, alles mit ein Mintgrün (auf dem Foto leider hellblau) angestrichen. Die Arbeitsfläche hab ich noch mit einem Wachstischtuch belegt, so kann jeder Schmutz leicht abgewischt werden. Haken an die stehende Palette anbringen - fertig!




Wie schon gesagt, dem Design sind keine Grenzen gesetzt - ihr könnt ganz einfach euren eigenen Pflanztisch bauen.